Sie sind hier: Startseite | Wissen
Werbung
Begriff Remote Data Service
Abkürzung RDS
Eintrag zuletzt aktualisiert am 08.09.2017

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Remote Data Service?

COM-Komponente, die Distributed COM, insbesondere für die ActiveX Data Objects, vereinfacht

"Der Microsoft Remote Data Service (RDS) bietet Ihnen die Möglichkeit des Fernzugriffs auf einen ADO-Recordset unter Verwendung eines von drei möglichen Protokollen (HTTP, HTTPS oder DCOM). RDS war zwar ursprünglich für webbasierte Clients vorgesehen, es steht Ihnen jedoch frei, Ihren RDS-Client in jeder beliebigen Entwicklungsumgebung oder in der von Ihnen gewünschten Sprache zu implementieren. Optional können Sie ein serverseitiges Business-Objekt implementieren, mit dem Sie einen Recordset generieren oder empfangen können, oder Sie können das von RDS gebotene, standardmäßige Business-Objekt innerhalb der serverseitigen Komponenten verwenden. Sie müssen Internet Information Server (IIS) nur dann als Host für die RDS-Serverkomponenten verwenden, wenn Sie die Protokolle HTTP oder HTTPS einsetzen. Wenn Sie DCOM für das Marshalling von Objekten (Recordsets oder sonstige) mit RDS einsetzen, entfällt die IIS-Abhängigkeit. Die Vorteile von RDS sind die Zwischenspeicherung von Datenergebnissen auf der Client-Seite, aktualisierbare Daten und die Unterstützung für einige mit diesen Daten kompatible ActiveX-Steuerelemente." (https://support.microsoft.com/de-de/help/190463/info-what-are-mdac--da-sdk--odbc--ole-db--ado--rds--and-ado-md)

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Windows Remote Desktop Services (RDS) / Windows Terminal Server / Remote Desktop Protocol (RDP)
 Windows Communication Foundation (WCF) - Aufbauwissen
 Twitter Bootstrap (Responsive Web Design)
 Active Directory für Administratoren
 Active Directory-Administration mit der Windows PowerShell
 Neuheiten in CSS 3 (Das ist neu Cascading Style Sheets in Version 3)
 Windows Communication Foundation (WCF) - Basiswissen
 Serviceorientierte Architekturen (SOA)
 User Experience gestalten
 Oracle PL/SQL
 Vorbereitungskurs Certified Tester Advanced Level - Test Manager (inkl. Zertifizierung)
 Design und Usability von modernen Software-Benutzeroberflächen (Software Ergonomie/Benutzungsfreundlichkeit/User Interaction Design/User Experience)
 Vorbereitungskurs Certified Systems Engineer Level B
 GUI-Programmierung mit der Rich Client Platform (RCP)
 Windows Server-Administration mit der Windows PowerShell, insbesondere Active Directory-Administration
 ADO.NET Entity Framework (EF) - Objekt-Relationales Mapping
 Microsoft Windows Virtual Desktop (WVD)
 ASP.NET Webforms (System.Web) - Basiswissen
 Hardware-Troubleshooting
 Vorbereitungskurs Certified Systems Engineer Level C
 ASP.NET Model View Controller (ASP.NET MVC) und ASP.NET WebAPI für ASP.NET MVC 5.x oder ASP.NET MVC Core 2.x/3.x
 Windows Server 1709 Update (Neuheiten für Administratoren gegenüber Windows Server 2016)
 Azure DevOps Server / Azure DevOps Services / Team Foundation Server (TFS) im Überblick
 Softwarearchitektur für Webanwendungen
 Skriptbasierte Active Directory-Migration
 Projektmanagement mit Azure DevOps Server / Azure DevOps Services / Team Foundation Server (TFS)
 ADO.NET Entity Framework (EF) mit Oracle - Objekt-Relationales Mapping für Oracle-Datenbanken
 Azure DevOps Services (früher: Visual Studio Team Services VSTS) - der TFS in der Cloud
 Atlassian JIRA
 Apps für iOS (iPhone und iPad) entwickeln mit XCode und Objective-C
 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Remote Data Service;RDS  Gesamter Schulungsthemenkatalog