Sie sind hier: Wissen
Werbung Werbung
Begriff Large Language Model
Abkürzung LLM
Eintrag zuletzt aktualisiert am 22.05.2024

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Large Language Model ?

In der Künstlichen Intelligenz (KI) steht "LLM" für Large Language Model (großes Sprachmodell). Ein LLM ist ein maschinelles Lernmodell, das darauf trainiert ist, menschliche Sprache zu verstehen, zu generieren und darauf zu reagieren. Hier sind einige Schlüsselpunkte, die erklären, was ein LLM ist und wie es funktioniert:

Definition und Eigenschaften von LLMs

  • Große Datenmengen: LLMs werden auf riesigen Datensätzen von Texten trainiert, die aus verschiedenen Quellen stammen können, einschließlich Büchern, Artikeln, Websites und anderen schriftlichen Inhalten.
  • Tiefe neuronale Netze: LLMs verwenden tiefe neuronale Netze, insbesondere Architekturen wie Transformer, um komplexe Muster und Zusammenhänge in den Trainingsdaten zu lernen. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Architektur ist GPT (Generative Pre-trained Transformer).
  • Kontextverständnis: Dank ihrer komplexen Struktur und des umfangreichen Trainings sind LLMs in der Lage, den Kontext und die Bedeutung von Texten besser zu verstehen als einfachere Sprachmodelle. Sie können längere Texte analysieren und sinnvoll auf sie reagieren.
  • Textgenerierung: LLMs sind nicht nur in der Lage, Texte zu verstehen, sondern auch, kohärente und kontextbezogene Texte zu generieren. Sie können Fragen beantworten, Geschichten schreiben, Übersetzungen anbieten und vieles mehr.

Anwendungsbereiche von LLMs

  • Chatbots und virtuelle Assistenten: LLMs werden häufig in Chatbots und virtuellen Assistenten eingesetzt, um menschenähnliche Konversationen zu führen und Nutzern bei ihren Anfragen zu helfen.
  • Textübersetzung: Sie werden in Übersetzungsdiensten verwendet, um Texte zwischen verschiedenen Sprachen zu übersetzen, wobei der Kontext und die Nuancen der Sprache berücksichtigt werden.
  • Inhaltsgenerierung: LLMs können verwendet werden, um Inhalte für Blogs, Artikel, soziale Medien und andere Plattformen zu generieren.
  • Texterkennung und -analyse: In Bereichen wie der Sentimentanalyse und der Textklassifikation werden LLMs eingesetzt, um die Stimmung oder das Thema von Texten zu erkennen und zu analysieren.
  • Code-Generierung und -Verständnis: LLMs wie GitHub Copilot unterstützen Entwickler, indem sie Codevorschläge machen, Code kommentieren und Dokumentationen generieren.

Bekannte LLMs

  • GPT-3/GPT-4/GPT4o: Entwickelt von OpenAI, ist eines der bekanntesten LLMs. Es hat 175 Milliarden Parameter und kann vielfältige Aufgaben wie Textgenerierung, Übersetzung, Fragebeantwortung und mehr ausführen.
  • BERT ( Bidirectional Encoder Representations from Transformers): Entwickelt von Google, ist auf die bidirektionale Kontextverarbeitung spezialisiert und wird häufig für Aufgaben wie Textklassifikation und Fragebeantwortung verwendet.
  • BART (Bidirectional and Auto-Regressive Transformers) von Facebook
  • T5 (Text-to-Text Transfer Transformer): Ein weiteres Modell von Google, das darauf trainiert ist, alle NLP-Aufgaben als Text-zu-Text-Probleme zu behandeln.

Herausforderungen von LLMs

  • Rechenleistung und Ressourcen: Das Training und der Einsatz von LLMs erfordern erhebliche Rechenressourcen und Speicher.
  • Bias und Ethik: LLMs können Vorurteile aus ihren Trainingsdaten übernehmen und verstärken, was ethische Fragen aufwirft.
  • Datenprivatsphäre: Der Umgang mit großen Datenmengen wirft Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre und des Datenschutzes auf.

Beratung & Support

Schulungen zu diesem Thema

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Large Language Model LLM  Gesamter Schulungsthemenkatalog