Sie sind hier: Startseite

Art der Veröffentlichung: Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: WCF Lebensdauer von Sessions beeinflussen
Medium: Windows Developer (vormals: dot.NET Magazin)
Erscheinungsjahr: 2012
Ausgabe: 27.03.2012
Autor(en): Dr. Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer
Verlag: Software & Support Verlag
Ort des Verlages: Frankfurt
Anzahl Seiten: unbekannt
Link zu weiteren Informationen: http://windowsdeveloper.de/artikel/WCF-Lebensdauer-von-Sessions-beeinflussen-004579.html
Link zum Verlag: http://dotnet.de
Link zur Bestellung: n/a
Abstrakt: Hierzu finden die Eigenschaften IsInitiating und IsTerminating von OperationContract Verwendung. Listing 1 demonstriert das. Für die Methode Start wurde IsInitiating auf true gesetzt, weswegen man sie zum Starten einer Session aufrufen kann. Da Start die einzige Methode mit diesem Merkmal ist, muss sie sogar zu Beginn aufgerufen werden. Danach kann der Client entweder Next oder Stop anstoßen, wobei Stop zum Abschluss der Session führt, da hier IsTerminating den Wert true aufweist. Danach darf über den verwendeten Proxy keine Methode mehr aufgerufen werden; eventuelles Zuwiderhandeln bestraft WCF mit einer Ausnahme. Der Standardwert für IsInitiating ist true; der Standardwert für IsTerminating hingegen false. Werden diese Werte also nicht angegeben, kann jede Methode zum Initiieren einer Session herangezogen werden und keine Methode beendet sie. In diesem Fall schließt WCF die Session erst, wenn der Proxy geschlossen, eine Ausnahme ausgelöst oder das Session-Timeout überschritten wird.
Verweise: n/a

Downloads zu dieser Veröffentlichung

Leider keine Dateien vorhanden.