Sie sind hier: Startseite | Wissen
BASTA 2016
Begriff Universal Windows App
Abkürzung UWA
Eintrag zuletzt aktualisiert am 12.02.2017

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Universal Windows App?

Bedeutung in Windows 8.x (Erstmals vorgestellt auf BUILD-Konferenz 2014)


Universal Windows App (Universal App, UWA) steht für ein Konzept, eine App für Windows-PC, Windows Phone und Windows-Tablets (ab XBox 10 auch für XBox!) mit viel Code-Wiederverwendung zu erstellen.

UWA basieren auf WinRT,
XAML mit C#/VB oder C/C++
DirectX mit C/C++ oder C#/VB
HTML mit JavaScript

Erstellung mit einem Update für Visual Studio 2013
  • Erstellbar mit Projektvorlage "Universal Windows App"
  • Vorschau mit verschiedenen Gerätengrößen

neue Bedeutung in Windows 10 (Erstmals vorgestellt auf BUILD-Konferenz 2015)

Genaue Bezeichnung: Universal Windows Platform App (UWP App)
Ein Binärpaket für alle Windows 10-Varianten
Fallunterscheidung im Code für verschiedene Hardware / API-Fähigkeiten möglich
Weiterhin kann man natürlich verschiedene Binärpakete machen

Microsoft spricht in Windows 10 von "Universal Windows Platform Apps" (UWP Apps). Der Name macht klar, dass das Universum sich auf Windows beschränkt und keineswegs mit "Cross-Platform" verwechselt werden darf. Die Bereitstellung von Framework und Werkzeugen für die Entwicklung von Cross-Platform-Apps mit .NET und C# überlässt Microsoft weiterhin seiner Partnerfirma Xamarin. Microsoft selbst bietet mittlerweile Konverter für iOS- und Android-Apps zu Windows Apps an, um die Verbreitung von Windows Phone anzukurbeln. Ebenso gibt es ein Werkzeug, um Webanwendungen in Windows Apps zu verpacken.

Das "Universal" ist in Verbindung mit Windows Apps auch nicht neu. Microsoft verwendet den Begriff seit der Vorstellung von Windows 8.1 am 2.4.2014 [2]. Allerdings waren die Windows 8.1 Universal Apps technisch aufgebaut als Windows 10 Universal Apps.

Unter Windows 8.1 brauchte man für jede Windows-Variante ein eigenes Kompilat. Mit Portable Class Libraries (PCLs) und Shared Projects konnte man versuchen, möglichst viel Programmcode gemeinsam zu nutzen (siehe Abbildung 1). Bei Windows 10 ist es nun erstmal möglich, ein Kompilat für alle Windows-Varianten zu verwenden. Innerhalb des Kompilat kann es Programmcode geben, der nur spezifisch für eine bestimmte Variante von Windows gilt. Dieser spezifische Programmcode wird auf anderen Geräten ignoriert. Tatsächlich gehören dazu alle Windows-Varianten von dem Desktop-Windows über Windows Phone und Xbox bis hin zu Windows IoT und der Hololens. Dementsprechend gibt es in Windows 10 auch nur noch einen Windows Store. Ein App-Entwickler kann aber eine App durch Konfiguration in der Datei Package.appxmanifest auf bestimmte Gerätearten beschränken – zum Beispiel eine Telefonie-App nur auf einem Windows Phone zulassen. Es steht dem Entwickler natürlich auch unter Windows 10 weiterhin frei, das "Multi-Headed"-Konzept aus Windows 8.x zu verwenden mit mehreren Kompilaten mit Gemeinsamkeiten.

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Universal Windows App  Gesamter Schulungsthemenkatalog