Sie sind hier: Startseite | Wissen
BASTA 2016

Was ist Partielle Klasse?

Eine wichtige Neuerung im Typkonzept des .NET Framework 2.0 sind partielle Klassen, mit denen der Entwickler den Programmcode einer Klasse auf mehrere einzelne Klassendefinitionen aufteilen kann. Dabei können die partiellen Klassendefinitionen auch in verschiedenen Dateien existieren. Partielle Klassen erlauben, dass verschiedene Entwickler an einer Klasse arbeiten können bzw. dass ein Teil einer Klasse automatisch durch ein CASE-Tool generiert wird, während andere Teile händisch codiert werden.

Microsoft setzt partielle Klassen in Webforms und Windows Forms ein. Während in ASP.NET 1.0 Webforms durch Vererbung in eine .aspx-Klasse und eine Code-Behind-Klasse getrennt wurden, ist dies in ASP.NET 2.0 besser durch partielle Klassen gelöst. Auch der "Windows Form Designer Generated Code" einer Windows Form soll in eine separate Klasse (Formularname.Designer.cs) ausgelagert werden können; in der aktuellen Alpha-Version ist letztere Funktion aber noch nicht auffindbar.

Ab der Beta-Version wird auch der selbstentwickelte Code für Strongly-Typed-DataSets durch partielle Klassen von dem Designer-generierten Code getrennt.

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Partielle Klasse  Gesamter Schulungsthemenkatalog