Sie sind hier: Startseite | Wissen
Begriff Windows Forms
Abkürzung WinForms
Eintrag zuletzt aktualisiert am 29.06.2009

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Windows Forms?

Windows Forms ist der Name für eine der beiden Desktop-Oberflächenbibliotheken im .NET Framework. Windows Forms wurde in .NET 1.0 eingeführt und wird seit .NET 3.0 aber nicht mehr weiterentwickelt, da Microsoft mit .NET 3.0 "Windows Presentation Foundation" (WPF) als Alternative eingeführt hat.

Die Windows Forms werden im FCL-Namensraum System.Windows.Forms bereitgestellt. In der Beta-Version des .Net Framework 1.0 hieß der Namensraum noch System.WinForms. Daher sprechen auch heute noch viele Entwickler kurz von "WinForms". Windows Forms gehören zu den Teilen der FCL, die nicht Teil des ISO- und ECMA-Standards "CLI" sind.

Pendants zu Windows Forms in Java sind Bibliothek wie das Abstract Window Toolkit (AWT), Swing und SWT.

Ab .NET 3.0 erfährt Windows Forms Konkurrenz im eigenen Lager durch die Windows Presentation Foundation (WPF). Trotz der viel reichhaltigeren Grafikmöglichkeiten in WPF, setzen viele Entwickler von typischen Geschäftsprozeßanwendungen weiterhin auf Windows Forms, da es WPF (auch in .NET 3.5) noch an Steuerelementen und Werkzeugen mangelt.

Weitere Ressoucen auf dieser Website

 Referenzliste Softwarekomponenten für das .NET Framework (Produktreferenz)

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Windows Forms  Gesamter Schulungsthemenkatalog