Sie sind hier: Startseite | Wissen
Werbung

Was ist .NET Framework Client Profile?

Das.NET Framework Client Profile war eine abgespeckte Variante des .NET Frameworks, die auf alle Bibliotheken verzichtet, die (typischerweise) nur in Serveranwendungen verwendet werden Es gab das Client Profile für .NET 3.5 und 4.0. Es gibt es nicht mehr ab .NET 4.5.

Hintergrund

In der Vergangenheit gab es nur ein .NET Framework Redistributable, das alle Bausteine von .NET sowohl für client- als auch für die serverseitigen Anwendungen enthielt. Der Nachteil war, dass auch auf normalen Desktop-Rechnern serverseitige Komponenten wie ASP.NET installiert wurden, obwohl diese dort gar nicht benötigt werden.

Ab .NET 3.5 Service Pack 1 (und auch in .NET 4.0) gibt es das .NET Framework Client Profile. Das .NET Framework Client Profile ist eine abgespeckte Variante des .NET Frameworks, die auf alle Bibliotheken verzichtet, die nur in Serveranwendungen verwendet werden. Insbesondere fehlt hier ASP.NET. Visual Studio 2008 SP1 und 2010 stellen eine Kompi¬lierungsoption bereit, die warnt, wenn Bibliotheken verwen-det werden, die nicht im .NET Framework Client Profile enthalten sind. Das Kompilat ist aber dann auch lauffähig auf dem vollständigen .NET Framework.

Kommentar

Diese Aufspaltung des .NET Frameworks war längst überfällig. Es ist zu erwarten, dass es weitere Profile für verschiedene Einsatzgebiete geben wird. Warum es nicht fortgesetzt wurde, ist unverständlich.

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema .NET Framework Client Profile  Gesamter Schulungsthemenkatalog