Sie sind hier: Startseite | Wissen
Begriff CSharp 4.0
Abkürzung C# 4.0
Eintrag zuletzt aktualisiert am 19.09.2017

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist CSharp 4.0?

Mit der Version 4.0 wurde die Sprache C# wird endgültig zur Multi-Paradigm-Sprache:
C# 1.0/2.0: Objektorientierung
C# 3.0: zusätzlich funktional
C# 4.0: zusätzlich dynamisch

Liste der Neuerungen

  • Dynamischen Erweiterungen (Schlüsselwort Dynamic, Klasse DynamicObject, Interface DynamicObject)
  • optionale und benannte Parameter (wie in Visual Basic .NET)
  • Co- und Contravarianz für generischen Typen
  • Extension Properties

Details zu den Dynamischen Erweiterungen

Die Hauptneuerung in C# 4.0 ist die Erweiterung in Richtung dynamischer Sprachen. Mit dem Schlüsselwort dynamic können C#-Entwickler in Zukunft eine Variable so deklarieren, dass die Bindung erst zur Laufzeit stattfindet. Dies vereinfacht die Nutzung von COM-Komponenten und deren Integration wesentlich, weil Typkonvertierungen bzw. die Nutzung der umständlichen .Net-Reflectionbibliothek entfallen. Anders Hejlsberg betonte aber, dass C#-Entwickler nun nicht grundsätzlich alle Variablen als dynamisch deklarieren, sondern im Standardfall weiterhin auf statische Typisierung setzen sollten, weil diese schneller ist. Im "Untergrund" arbeiten die Klassen DynamicObject und die Schnittstelle IDynamicObject. Auf dieser Basis kann ein C#-Entwickler eigene dynamische Typen implementieren. Der Chef-Architekt hob hervor, dass durch die dynamischen Erweiterungen C# noch deutlicher zu einer Multiparadigmenprogrammiersprache wird.

Typbezeichner "dynamic" für Varialen erlaubt dynamisches Binden und vermeidet Reflection-Nutzung (InvokeMember()) in C#.

Dynamic x = GetObject()
x.Method()

Method() wird dann zur Laufzeit entschieden.

Mit Extension Method AsDynamic() kann jeder Typ in einen dynamischen Typ überführt werden.

Im Untergrund arbeiten die Klassen DynamicObject und die Schnittstelle IDynamicObject.

Zeitplan und Ausblick

C# 4.0 soll im Rahmen des .Net Framework 4.0 erscheinen, das für Ende 2009 zu erwarten ist. Erste Beispiele sollen in den nächsten Tagen auf der Website von Microsoft erscheinen. Die Beispiele sind lauffähig mit der Vorabversion von Visual Studio 2010, die Teilnehmern der PDC erhalten, die aber in Kürze auch öffentlich zugänglich sein soll.

Hejlsberg benannte in seinem PDC-Vortrag auch bereits ein zentrales Arbeitsgebiet für C# 5.0. Sein Team habe begonnen, den - aus historischen Gründen noch in C++ geschriebenen - C#-Compiler neu in Managed Code zu implementieren. Die neue Implementierung soll eine Programmierschnittstelle bieten, die auf vielen Ebenen Einfluss auf dem Kompilierungsprozess erlaubt. Er zeigte in seinem Vortrag ein Codebeispiel, das einzelne C#-Befehlszeilen kompiliert und es ermöglicht, C# als eine interaktive Interpretersprache zu nutzen. Weiterhin erwähnte er die Forschungsgebiete "Deklarative Programmierung" und "Parallelisierung", nannte aber hierfür keine konkreten Funktionen.

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Csharp 4.0  Gesamter Schulungsthemenkatalog