Sie sind hier: Startseite | Wissen
Begriff Microsoft SQL Server 2008
Abkürzung MSSQL08
Eintrag zuletzt aktualisiert am 24.08.2008

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Microsoft SQL Server 2008?

Microsoft SQL Server 2008 ist der Nachfolger von Microsoft SQL Server 2005. Die Änderungen sind gering im Vergleich zu den Änderungen zwischen SQL Server 2005 und SQL Server 2000.

Codename: Katmai
Erscheinungstermin: 7.8.2008 (trotz offizieller Launch-Feier, die schon im Februar 2008 stattfand)

Neue Funktionen (Auswahl)

Installation
  • SQL Server 2008 Updateratgeber
  • Verbesserte Installationsroutinen

Sicherheit
  • Verschlüsselung der ganzen Datenbank (Transparent Data Encryption)
  • Externe Schlüsselverwaltung

Datenhaltung
  • Datentypen Date und Time
  • Datentyp FileStream (Referenz auf Datei im Dateisystem): Speicherung von BLOBs im Dateisystem (Transactional mit Datenbank verbunden)
  • Datentyp für raumgeometrische Daten (geospatiale Daten) (Geography und Geometry)
  • Datenkompression / Backup compression
  • Large User-Defined Types (> 8 KB)
  • Change Data Captures (CDC): Separate Tabelle mit Änderungshistorie für eine Tabelle
  • Filtered Indexes
  • Erweiterungen bei der Datenbankspiegelung
  • Sparse Columns (leere Zellen verbrauchen weniger/keinen Platz)

T-SQL
  • Verbesserungen in T-SQL
  • Merge-Statement
  • Table Value Parameters alias User Defined Table Types (Tabellenstrukturen als Parameter für Stored Procedures und Funktionen)

Leistung
  • Ressouce Govenor: Festlegung von maximalemm CPU-Verbrauch pro Nutzer/Nutzungsart
  • Performance Data Collection

Verwaltung
  • Declarative Management Framework (DMF): Richtlinien zur Verwaltung und Überwachung (Exportierung als Gruppenrichtlinie möglich)
  • Dynamic Management Views (DMV) zeigen Speicherauslastung des SQL Servers
  • Neue Dynamische Verwaltungssichten
  • Neue Möglichkeiten im SQL Server Management Studio
  • Nutzung der Windows Powershell

SSRS 2008
  • Berichtsportal basiert nicht mehr auf IIS, sondern direkt auf http.sys
  • Verbesserter Berichtsdesigner (Report Designer) für Endbenutzer
  • Verbesserte Diagramme (Charts von Dundas gekauft)
  • Tablix-Steuerelement für Tabellendarstellung in Berichten

Neuerungen bei den Integration Services (SSIS)
  • Verbesserungen bei Lockup
  • Data Profiler Task

Neuerungen bei den Analysis Services (SSAS)
  • Anzeigen von Best Practices Warnungen beim entwickeln eines Cubes

Pressemitteilung von Microsoft 5.6.2007:

"SQL Server 2008 bietet mehr Sicherheit, größere Skalierbarkeit und auf Regeln basiertes Management. Er schützt geschäftskritische Informationen und ermöglicht mit dem .NET Framework die Entwicklung neuartiger Anwendungen. Die Programmierung basiert auf Geschäftseinheiten anstelle von Tabellen und Zahlenkolonnen. Mit SQL Server 2008 können Entwickler alle Datentypen verwenden. Zudem lassen sich Anwendungen mit lokalisierten Informationen erstellen. Die neue Generation bietet eine skalierbare Infrastruktur, die Berichte und Analysen jeder Größenordnung und Komplexität bewältigt. Gleichzeitig ermöglicht sie durch enge Integration mit Microsoft Office System eine verbesserte Business Intelligence im gesamten Unternehmen."

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

siehe http://www.microsoft.com/sql/prodinfo/futureversion/default.mspx

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Microsoft SQL Server 2008  Gesamter Schulungsthemenkatalog