Sie sind hier: Startseite | Wissen
BASTA 2016

Was ist Serversteuerelement?

Serversteuerelemente sind Steuerelemente (Controls)in einem ASP.NET-Webform.

Windows Forms- und WPF-Steuerelemente laufen stets clientseitig auf dem Desktop des Nutzers ab. Diese Steuerelemente sind durch .NET-Klassen repräsentiert, die Linien, Grafiken und Texte zeichnen und auf Aktionen von Maus und Tastatur reagieren. Die Nutzung und Konfiguration der Steuerelemente erfolgt durch Instanziierung der Klassen und Übergabe von Werten an Attribute bzw. Methoden der Klassen. Im Fall von WPF ist alternativ auch eine Instanziierung und Konfiguration durch XML, genauer gesagt durch die XML Application Markup Language (XAML) möglich.

ASP.NET-Steuerelemente sind hingegen bislang Serversteuerelemente. Auch sie sind Klassen, die jedoch im Prozess des Webservers laufen. Diese Klassen erzeugen als Ausgabe HTML, WML, cHTML oder eine andere Seitenbeschreibungssprache, die der Webserver zum Client (dem Browser) sendet. Serversteuerelemente können auch JavaScript, Cookies und andere Web-Artefakte erzeugen. An den Client wird aber normalerweise kein .NET-Programmcode übermittelt. Grundsätzlich könnte ein Serversteuerelement zwar auch ActiveX- oder .NET-Code an den Client senden, dies ist jedoch verpönt. ASP.NET-Serversteuerelemente kann der Entwickler wie bei WPF durch XML-Fragmente instanziieren und konfigurieren. Die Regel ist, dass ein ASP.NET-Serversteuerelement in Rahmen in XML-Form zusammen mit HTML-Tags einer .aspx-Seite zum Einsatz kommt, wobei das ASP.NET Page Framework die HTML-Elemente an den Browser durchreicht und die Serversteuerelemente vorher umwandelt.

Es gibt vordefinierte Steuerelemente und selbst definierte Steuerelemente (User Controls). Ein Server Control ist abgeleitet von der Klasse System.Web.UI.Control.

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Serversteuerelement  Gesamter Schulungsthemenkatalog