Sie sind hier: Startseite | Wissen

Was ist Component Tray?

Als Component Tray wird ein Bereich in einem Visual Studio-Designer bezeichnet, in dem Entwurfszeit-Steuerelemente (Steuerelemente ohne visuelle Darstellung zur Laufzeit) abgelegt werden können. Während sich der Component Tray bisher sowohl bei Windows Forms als auch bei Webforms am unteren Ende der Seite befand, gilt dies in Visual Studio 2005 nur noch für Windows Forms. Der Designer für Webforms zeigt ab Version 2005 (Visual Web Developer) den Component Tray nicht mehr unter der Seite an, sondern auf einer getrennten Registerkarte, die man mit dem Eintrag Ansicht/Komponentendesigner im Kontextme-nü einer Seite oder im Ansicht-Menü einblenden muss. Die Datenquellensteuerelemente werden als graue Kästen in der Seite selbst angezeigt und stören hier das WYSIWYG-Layout. Die Kästen kann der Entwickler mit Ansicht/Nicht-visuelle Elemente ausblenden.

Aus den Registerkarten »Daten« und »Komponenten« der Werkzeugleiste kann man nicht-visuelle Objekte (z.B. Typed DataSet, EventLog, DirectoryEntry, Process, MessageQueue) hinzufügen. Jeder auf den Component Tray abgelegte Baustein erscheint als ein Symbol mit Namen und kann über das Eigenschaf-tenfenster konfiguriert werden. Aus dem Programmcode heraus kann der Entwickler den Systembaustein über den im Designer vergebenen Namen ansprechen, weil Visual Studio für die im Designer abgelegten Bausteine automatisch Programmcode generiert, der in der Routine InitializeComponent() in der Hintergrundcode-Datei abgelegt wird.

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Component Tray  Gesamter Schulungsthemenkatalog