Sie sind hier: Startseite | Wissen
Werbung
Begriff Visual Studio 2005
Abkürzung VS2005
Eintrag zuletzt aktualisiert am 06.03.2017

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Visual Studio 2005?

13.3.2004


Jetzt ist auch noch Visual Studio nicht mehr .NET - zumindest vom Namen her: "Visual Studio 2005" soll der offizielle Produktname für das nächste Visual Studio sein, dass unter dem Codename Whidbey entwickelt wird.

Öffentliche Quelle: http://blogs.msdn.com/danielfe/archive/2004/03/13/89006.aspx

Neuerungen in Visual Studio 2005


Nachfolgende finden Sie eine detaillierte Feature-List von Visual Studio 2005, der Entwicklungsumgebung zum .NET Framework 2.0.

Editor

  • Markierung zusammengehöriger Klammernpaare
  • Farbige Markierung von Zeilen, die seit dem letzten Speichern geändert wurden
  • Refactoring (z.Z. für C# und J#)
  • Verwaltung von Lesezeichen durch ein Lesezeichenfenster
  • Parameter-Tooltipps können per ALT+I in den Editor übertragen werden
  • Smart-Tags
  • Auto-Speichern
  • Intellisense Filtering: Ausblenden weniger häufig genutzter Mitglieder für die IntelliSence-Funktion
  • Code-Bibliothek mit vordefinierten Bausteinen mit Platzhaltern (erweiterbar)
  • Tippfehlerkorrektur bei der Codeeingabe
  • XML-Editor: Verbesserte IntelliSence und Zusammenklapbare Tags

Designer

  • Neue DataSet-Designer
  • Wizard für Data Component Queries
  • Ausblenden von Designer-generatiertem Programmcode
  • Meta-Attribute können im Eigenschaften-Fenster bearbeitet werden
  • Windows Forms-Designer speichert den vom Designer generierten Code in eine eigene Datei als partielle Klasse.

Kompilierung

  • per XML konfigurierbares Build-Werkzeug MSBuild
  • Kompilierung von mehreren Modulen zu einer Single-File-Assembly
  • Multi-Sprach-Projekte (mehrere Sprachen in einem Projekt, nicht mehr nur mehrere verschiedensprachige Projekte in einer Projektmappe)

Debugging

  • Edit-Resume für VB.NET-Debugging
  • Verbesserte Fehleranzeige beim Debuggen in einer Sprechblase neben der Fehlerstelle
  • Visualizer (Sichten) auf Objekten ermöglichen mehr Übersicht beim Debuggen
  • Debuggen einzelner Unterroutinen zur Entwicklungszeit ohne explizites Kompilieren

Deployment

  • Wizard für Click-once-Deployment

Für ASP.NET (Visual Web Developer)

siehe ASP.NET 2.0

Projekte und Projektmappen

  • mehr Optionen beim Anlegen von Projekten
  • Temporäre Projekte ermöglichen das Experimentieren mit Code ohne das Projekt speichern zu müssen
  • Verbesserte Automatisierung/Add-in-Erstellung durch neue Objekte (z.B. für Objektkatalog)
  • benutzerdefinierte Projektelementvorlagen / Nutzung von Online-Bibliotheken für Elementvorlagen

Sonstiges

  • Import/Export von Einstellungen der IDE
  • Vordefinierte Einstellungs-Profile (Visual Basic Developer, C#-Developer, Web Developer)
  • Bessere Anpassbarkeit der Aufgabenliste
  • Verbesserung der Fensteranordnung durch Hilfspfeile beim Verschieben von andockbaren Fenstern
  • Änderung des XML-Schema für Enterprise Templates

Weitere Ressoucen auf dieser Website

 FAQ zu dem Buch ".NET 3.0 Crashkurs"
 Der DOTNET-DOKTOR / Das .NET-Weblog auf www.heise.de

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Visual Studio 2005  Gesamter Schulungsthemenkatalog