24.06.2018 03:31:13 < ASP.NET Core-/Angular-Beispielanwendung MiracleList: www.miraclelist.net
Sie sind hier: Startseite | Wissen
Werbung
MiracleList ist eine Aufgabenverwaltung. MiracleList ist ein komplettes Fallbeispiel einer modernen Webanwendung, bestehend aus einem Backend (in C# mit ASP.NET Core geschrieben), einem Web-Frontend (in TypeScript mit Angular geschrieben) sowie Cross-Platform-Apps für Linux, macOS, Windows, Android und iOS (mit Hilfe von Electron und Cordova aus dem Web-Frontend erzeugt)..

Das Szenario

Im Jahr 2015 zahlte Microsoft für die Übernahme des Berliner App-Herstellers Wunderlist mehr als 100 Millionen US-Dollar. "MiracleList" ist eine Nachprogrammierung dieser Aufgabenverwaltung als Webanwendung und Cross-Platform-Anwendung für Windows, Linux, MacOS, Android und iOS mit einem Cross-Platform-Cloud-Backend.

Der angemeldete Benutzer kann eine Liste von Aufgabenkategorien erstellen und in jeder Kategorie eine Liste von Aufgaben anlegen. Eine Aufgabe besteht aus einem Titel, einer Notiz, einem Eintragsdatum, einem Fälligkeitsdatum und kann als erledigt markiert werden. Über die Funktionen von Wunderlist hinaus kann in MiracleList eine Aufgabe drei (A, B oder C) statt nur zwei Wichtigkeitsgrade (Wichtig ja/nein) sowie einen Aufwand (Zahl) besitzen. Bewusst besitzt der Aufwand keine Maßeinheit; der Benutzer kann selbst entscheiden, ob er den Aufwand in Stunden, Tagen oder nur in relativen Werten, wie z.B. "1" (für niedrig) bis "10" (für hoch), vergeben will.

Wie bei Wunderlist kann eine Aufgabe Teilaufgaben besitzen, wobei eine Teilaufgabe nur einen Titel und einen Status besitzt. Einige Details aus dem Original fehlen aber in MiracleList, z.B. das Hochladen von Dateien zu Aufgaben, das Verschieben von Aufgaben zwischen Kategorien, die Suche nach Hashtags, das Duplizieren und Drucken von Listen sowie der Aufgabenaustausch zwischen Benutzern. Einige Funktionen wie anklickbare Hyperlinks in Aufgabentexten sind nicht realisiert, um einen Missbrauch der für alle Nutzer offenen Website zu vermeiden.

Architektur des Cross-Platform-.NET-Core-Servers

    Beim MiracleList-Backend kommen dabei folgende Techniken zum Einsatz:
  • .NET Core (als Laufzeitumgebung)
  • C# (als Programmiersprache)
  • ASP.NET Core (für die WebAPI-REST-Dienste und die wenigen serverseitig erzeugten Webseiten)
  • Entity Framework Core (als ORM-Mapper)
  • SQL Azure (als Datenbank)
  • Azure Web App (als Webserver in der Cloud)
  • Swagger/Swashbuckle.AspNetCore (für die Bereitstellung von Metadaten für die WebAPI-REST-Dienste)
  • Application Insights (für die Anwendungsüberwachung)

Architektur des Cross-Platform-HTML-Clients

Das Frontend von MiracleList ist eine Single Page Web Application (SPA) mit
  • HTML, CSS (Benutzeroberflächenbeschreibung)
  • Bootstrap (Benutzeroberflächenbeschreibung, Vereinfachung für CSS)
  • TypeScript (Programmiersprache)
  • Angular (SPA-Framework inklusive Trennung UI- und Benutzerschnittstellensteuerung, Routing und AJAX)
  • MomentJS (Verarbeitung von Datumswerten)
  • sowie den Angular-Zusatzkomponenten
  • angular2-moment (Darstellung von Datums- und Zeitraumangaben)
  • ng2-datetime (Datumsauswahlsteuerelement)
  • ngx-contextmenu (Kontextmenüs)
  • ngx-modal (Modale Dialoge)
  • ng2-dnd (Drag and Drop)

Einige der eingesetzten Angular-Komponenten von Dritten tragen noch die "2" im Namen, auch wenn es bereits Angular 4, 5 oder höher gibt. Sie laufen dennoch auf den neueren Versionen. Viele Komponentenentwickler wollen sich mit der "2" einfach abgrenzen von den Komponenten für AngularJS 1.x.

Zudem gibt es das Frontend als hybride Cross-Platform App:
  • Mit Hilfe von Electron für Windows, Linux und macOS
  • Mit Hilfe von Cordova für Android und iOS

Links

Die fertige Webanwendung läuft öffentlich im Internet:

Der Quellcode ist verfügbar auf Github:

Beratung & Support:


Schulungen zu .NET Core Und Angular:
 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema .NET Core Und Angular  Gesamter Schulungsthemenkatalog

Bücher zu .NET Core Und Angular:
 Alle unsere aktuellen Fachbücher